Landkarte

Rechtsanwaltskanzlei JUDr. Oldřich Ševčík

Sprachkenntnisse

Zu diesem Thema muss ich festhalten, dass Fremdsprachen mein Hobby sind. Man kann sich natürlich mit seinen Sprachfertigkeiten nie zufriedengeben und daher arbeite ich stets an meiner Verbesserung. Ich kann mich kaum an eine Zeit erinnern, in der ich keine Sprachschule bzw. keinen Fremdsprachenunterricht besucht hätte.

Englisch

Englisch ist eindeutig meine stärkste Fremdsprache, obwohl ich nicht behaupten kann, dass es meine beliebteste ist. Ich mag alle Fremdsprachen, die ich einst gelernt habe bzw. lerne. Aber Englisch sprach ich in meinem Leben am meisten, schon weil ich mehr als zehn Jahre in den USA lebte. Natürlich kann ich Filme im Originalton ohne Untertitel genießen, ich verfolge im Internet verschiedene Vorlesungen im Englischen. Trotzdem, wenn ein komplizierter amtlicher Text zu übersetzen ist, ziehe ich Fachleute, studierte Anglisten vor. Auch weil die Übersetzung eines vielseitigen Dokumentes unheimlich zeit- und kraftaufwendig ist.

Ich kann jedoch behaupten, dass mein Englisch genug gut ist, um mit dem Mandanten einen Termin telefonisch zu vereinbaren und dann persönlich die Rechtssache zu besprechen.

Mit dem Englischen befasste und befasse ich mich ziemlich intensiv. Man muss bedenken, dass es für einen Tschechen sehr schwierig ist, ein Englisch zu sprechen, das für den Muttersprachler verständlich ist und ihm nicht lächerlich vorkommt. Tschechisch hat einen ganz anderen Aufbau als Englisch sowie eine ganz andere Aussprache. Ein Tscheche kann viel einfacher z.B. gut italienisch oder spanisch als englisch sprechen.

Weitere Sprachen – Deutsch, Italienisch, Spanisch, Französisch

In meinem Leben lernte (und lerne) ich weiter auch Deutsch, Italienisch, Spanisch und Französisch. Am besten spreche ich von den vorgenannten Fremdsprachen deutsch, daher besuche ich die deutschsprachigen Länder und Städte, etwa Wien, sehr gerne. Italienisch lernte ich etliche Jahre und kann einiges verstehen bzw. formulieren. Als ich in den Vereinigten Staaten lebte, lernte und sprach ich ziemlich intensiv spanisch. Bei meinem Wehrdienst in der US Army kam ich mit vielen Portorikanern in Kontakt, ebenso wie mit (US-gebürtigen oder eingezogenen) Mexikanern und weiteren spanischsprechenden Lateinamerikanern wie Panamaern, Peruanern, Kolumbianern und vielen anderen. Französisch lerne ich bereits einige Jahre, zwar mehrmals wieder von Anfang an, jedoch in Paris würde ich mich nicht mehr verlaufen und könnte dort Mittagessen bestellen, Fahrkarte kaufen bzw. mich mit dem Empfangschef verständigen. Als ich Monte Carlo besuchte, kam ich dort mit meinem Französischen relativ gut aus, ebenso wie auf Elba oder Korsika.

Natürlich, wenn es um etwas Ernstes, Kompliziertes geht, ziehe ich Fachleute und Muttersprachler heran, um z.B. einen fachbezogenen Text korrigieren zu lassen. Dies gilt für alle Fremdsprachen ausgenommen Englisch, wo ich in der Lage bin, kurze Artikel und Geschichten zu verfassen, und keine Korrekturen benötige.

Für künftig möchte ich meine Sprachkenntnisse weiter entwickeln und verbessern. Seinerzeit habe ich relativ gut russisch und polnisch gesprochen, heute ist jedoch ein bisschen schwächer.

14. 5. 2016

judr@oldrichsevcik.cz
sevcik@shibboleth.cz